… aus gutem Grund!

vom 19.12.2019

Seit 13 Jahren hält die LWG den Trinkwasserpreis stabil

16.12.19 - Wasserpyramide Das ist eine Pyramide der besonderen Art: 1.000 Flaschen, in denen je 1 Liter Mineralwasser enthalten war, also insgesamt 1.000 Liter (= 1 Kubikmeter). Für diese Flaschen müsste man – je nach Sorte - im Supermarkt insgesamt zwischen 150 und 800 Euro bezahlen! Aber für genau die gleiche Menge Trinkwasser, also einen Kubikmeter (m³), zahlen die Kunden der LWG – und zwar überall in deren Versorgungsgebiet - nur 1,20 Euro! Und sie bekommen es sogar frei Haus geliefert – durch den Wasserhahn. (Foto: LWG)

Die LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG kalkuliert regelmäßig ihren Trinkwasserpreis auf der Basis von Kosten und Mengen. Im Ergebnis dessen wird der Lausitzer Wasserversorger ab 1. Januar 2020 den Mengenpreis um 2 Cent auf nun mehr 1,20 € pro m³ Trinkwasser (Brutto) senken. Dieser Preis gilt wie immer für alle Trinkwasserkunden im LWG-Versorgungsgebiet. „Die Ersparnis für den einzelnen Kunden ist zwar nicht so groß, aber viel entscheidender ist, dass wir seit über 13 Jahren unseren Trinkwasserpreis nahezu stabil halten", betont Reinhard Beer, Kaufmännischer Geschäftsführer der LWG.

Dazu beigetragen habe u.a. die Tatsache, dass das Unternehmen frühzeitig auf eine eigene Stromerzeugung durch Photovoltaikanlage im Wasserwerk und Klärgasnutzung auf der Kläranlage gesetzt habe, ergänzt der Technische Geschäftsführer Marten Eger. „Damit konnten wir dem Anstieg der allgemeinen Betriebskosten deutlich entgegenwirken", betont er. „Denn durch den hohen Trinkwasserverkauf in den vergangenen zwei Jahren sind auch unsere Aufwendungen für die Instandhaltung der Trinkwassernetze, die in Spitzenzeiten besonders stark beansprucht werden, gestiegen." Der günstige Stromeinkauf, aber auch die weitere Optimierung betriebsinterner Prozesse haben es jedoch möglich gemacht, den Mengenpreis für Trinkwasser für alle Kunden der LWG zu reduzieren.

zurück nach oben drucken