… aus gutem Grund!

vom 31.01.2020

Gutes Klima zahlt sich aus!

31.01.20 - Freisprechung Bevor sie am 3. Februar in ihr Delegierungsbetrieben ins Berufsleben starten, gab es bei der LWG noch einmal ein letztes Gruppenfoto mit den 12 frisch gebackenen Anlagenmechanikern (Foto: Spree PR/ Petsch)
31.01.20 - Johannes Krentz Johannes Krentz von der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben (hier bei der Abschlussprüfung) wurde in diesem Jahr mit 97 von 100 Punkten Jahrgangsbester (Foto: LWG)
31.01.20 - Freisprechung 2 Ebenfalls mit der Note 1 beendete Toni Täuber (re.) - hier gemeinsam mit Denis Horschig (Mitte) beim Unterschreiben des Arbeitsvertrages - seine Ausbildung. 

12 junge Männer haben am 31. Januar 2020 bei einer Feierstunde in der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG ihre Facharbeiterzeugnisse als Anlagenmechaniker erhalten. Dreimal stand darauf die Note 1, siebenmal die Note 2 und zweimal die Note 3. Alles in allem ein Notendurchschnitt von 1,9!

„Wir sind auf alle Jungfacharbeiter stolz, aber ganz besonders auf diejenigen, die für ihre Note hart kämpfen mussten“, hob Jörg Lange, Leiter der LWG-Lehrausbildung, bei der feierlichen Freisprechung hervor. Er und seine Kollegen hatten die jungen Leute über die gesamten 3 ½ Jahre ihrer Ausbildung intensiv mit Rat und Tat unterstützt. „Doch genauso wichtig war der großartige Zusammenhalt in dieser Klasse“, berichtete Jörg Lange. „Die Azubis waren ein tolles Team und haben jeden aufgefangen und mitgenommen, auch wenn einer mal Startschwierigkeiten hatte oder nicht weiterwusste.“

Genau dieses gute Klima, das besondere Gespür für die richtige Auswahl der Bewerber und der gute Draht zu den jungen Leuten zeichnet seit jeher die Lehrausbildung beim Lausitzer Wasserversorger aus, die im November 2019 bereits zum zweiten Mal mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis“ geehrt wurde. Über 300 junge Leute haben hier seit Bestehen der LWG bereits erfolgreich ihre Ausbildung zum Anlagenmechaniker absolviert, sieben von ihnen sogar als bester Auszubildender Deutschlands. „Das ist ein toller Erfolg“, betonte auch Jens Meier-Klodt, Kaufmännischer Geschäftsführer der LWG, und bezeichnete ein enges Miteinander der Azubis, sehr gute Ausbildungsbedingungen und eine intensive Unterstützung durch die Lehrausbilder und die Mitarbeiter in den Abteilungen als Grundlagen für den Erfolg. „Wer sich bei der Ausbildung wohl fühlt, bringt auch gute Leistungen“, ist er überzeugt. Deshalb werde die LWG auch weiterhin auf diese Faktoren setzen, versprach er den anwesenden Vertretern der Partnerbetriebe.

Hintergrundinformationen:

  • Die Ausbildung zum Anlagenmechaniker für das Einsatzgebiet Instandhaltung dauert dreieinhalb Jahre. Praxisorte sind die LWG-Lehrwerkstatt und der jeweilige Delegierungsbetrieb; die Berufsschule befindet sich in Forst.
  • Die LWG bildet jährlich 3 Anlagenmechaniker für den eigenen Facharbeiternachwuchs aus. Dazu kommen bis zu 18 weitere Azubis für andere Unternehmen.
  • Die Jungfacharbeiter, die in diesem Jahr ihre Ausbildung beendet haben, wurden von der DNWAB DAHME-NUTHE Wasser-, Abwasserbetriebsgesellschaft mbH, von der Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH, der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG, von den Wasser- und Abwasserzweckverbänden Calau, Herzberg und Guben sowie von der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben sowie von der Stadt- und Überlandwerke GmbH Luckau-Lübbenau delegiert und beginnen nun dort auch ihr Berufsleben.
Gutes Klima zahlt sich aus! 3:45 Feierliche Freisprechung der Auszubildenden bei der LWG 2020
zurück nach oben drucken