… aus gutem Grund!

vom 11.07.2019

Kanalsanierung in der Sielower Landstraße geht weiter

10.07.19 - Baustelle Sielower Landstraße Für den Altkanal gibt es einen Schlauch als zweite Haut.

Am 10. Juli hat eine Spezialfirma im Auftrag der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG die Sanierung des Mischwasserkanals in der Sielower Landstraße fortgesetzt. Dabei wurde auf einer Länge von rund 145 Metern ein glasfaserverstärkter Schlauch in den alten Abwasserkanal eingezogen und mittels UV-Licht ausgehärtet. Dadurch wird der rund 80 Jahre alte und sanierungsbedürftige Kanal wieder dicht. „Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass das Einbringen des Schlauches von Abwasserschacht zu Abwasserschacht erfolgt und dafür die Straße nicht aufgerissen werden muss“, erläutert Marten Eger, Technischer Geschäftsführer der LWG. Dadurch ist diese Sanierung kostengünstiger als bei einer offenen Bauweise und auch die Verkehrsbeeinträchtigung deutlich geringer, auch wenn sie nicht gänzlich zu vermeiden ist.

„Bis ca. Ende September werden auch die anderen 700 Meter Mischwasserkanal noch mit einem Schlauch ausgekleidet“, so Marten Eger. „Der nächste Abschnitt beginnt in ca. 14 Tagen.“ Bis dahin müssen unterirdisch noch weitere Vorarbeiten erfolgen. So wird u.a. das Profil des alten Kanals in Handarbeit ausgebessert, damit der Schlauch sich wie eine zweite Haut anschmiegt und keine Hohlräume entstehen.
„Diese Baustelle ist sehr anspruchsvoll, zum einen durch die Länge des zu sanierenden Kanals und zum anderen durch sein unregelmäßiges Ei-Profil“, erläutert der Geschäftsführer. „Dadurch ist das Einbringen des Schlauches schwieriger als bei runden Abwasserrohren.“ Darüber hinaus gab es unbekannte Schäden am alten Kanal, so dass die gesamte Baumaßnahme langwieriger ist als ursprünglich angenommen.

Bereits im Oktober hatten die Vorbereitungsarbeiten für die umfassende Sanierung des Mischwasserkanals im Bereich Sielower Landstraße begonnen. Dabei wurden u.a. Hausanschlüsse, Anschlussleitungen und Schächte saniert und auch am Profil des alten Kanals gearbeitet. Alles in allem investiert die LWG in diese umfassende Sanierung rund 700.000 Euro.

zurück nach oben drucken