… aus gutem Grund!

vom 14.02.2020

Gesunde Erfrischung am Pückler-Gymnasiu

14.02.20 - Übergabe Wasserspender Pückler Gymn Gemeinsam haben Landrat Harald Altekrüger (2.v.l.), die beiden LWG-Geschäftsführer Jens Meier-Klodt (li.) und Marten Eger (3.v.l.) mit Schülern und Direktor Detlef Petatz (re.) die neue Trink Wasser Station am Pückler-Gymnasium in Betrieb genommen (Foto: Kliche)

Gesunde Erfrischung gibt es seit kurzem am Fürst-Pückler-Gymnasium in Cottbus-Sachsendorf. Dank der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG steht dort nun eine "Trink Wasser Station". Bei deren offizieller Inbetriebnahme am 14. Februar war auch Landrat Harald Altekrüger dabei, denn Schulträger für dieses Gymnasium ist der Landkreis Spree-Neiße.

„Wasser ist Leben und Wasser ist gesund“, so der Landrat, „und deshalb ist es großartig, dass nun auch in dieser Schule ein stationärer Wasserspender steht.“ Er sei voller Hoffnung, dass jetzt mehr und vor allem auch gesünder getrunken werde. „Schließlich ist ausreichendes Trinken gut und wichtig für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit– nicht nur bei Kindern.“ Er richtete seinen ausdrücklichen Dank an die LWG, die dieses Gerät kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Auch der Direktor der Schule Detlef Petatz bedankte sich für die „Trink Wasser Station“ und nannte diese Errungenschaft ein Beispiel gelebter Demokratie. „Der Wunsch wurde zunächst von Eltern an uns herangetragen“, berichtet er. „Dann haben wir dieses Thema in der Schülerkonferenz beraten und dort beschlossen, bei der LWG einen Antrag zu stellen.“ Deren Zusage kam schnell.

„Uns liegt die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen sehr am Herzen“ betonen unisono die beiden LWG-Geschäftsführer Marten Eger und Jens Meier-Klodt. „Und die Erfrischung an unserer Trink Wasser Station ist nicht nur gesünder, sondern erspart auch das Schleppen von gefüllten Flaschen in die Schule.“ Deshalb stelle die LWG jedes Jahr mehrere stationäre Wasserspender vor allem Schulen und sozialen Einrichtungen zur Verfügung. So wurde im Februar ein solcher Wasserspender auch im Niedersorbischen Gymnasium in Betrieb genommen und an zwei Grundschulen laufen die Vorbereitungen für dessen Aufbau.

zurück nach oben drucken