… aus gutem Grund!

vom 15.03.2019

Moderne Technik für Kläranlage Drebkau

14.03.19 - KA Drebkau 1 Ruben Schott aus dem EMSR-Team der LWG bei einer letzten Prüfung der neu installierten SPS auf der Kläranlage Drebkau (Fotos: LWG)
14.03.19 - KA Drebkau 2 Dank der neuen Technik kann Anlagenfahrer René Dommning auch die anderen ländlichen Kläranlagen im LWG-Versorgungsgebiet beobachten und steuern.

Seit Anfang März wird die Kläranlage Drebkau durch modernste Technik gesteuert und überwacht. Dafür hatten Elektriker und Programmierer der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG in den letzten 4 Monaten die über 20 Jahre alte Speicherprogrammierbare Steuerung und auch die Prozessleittechnik ausgetauscht – und das bei laufendem Betrieb. „Die Bauarbeiten verliefen für die Außenwelt fast unbemerkt, denn es gab während der gesamten Bauzeit keine Störungen, keine Beeinträchtigungen“, freut sich Marten Eger, Technischer Geschäftsführer der LWG, über die Leistungen seiner Mitarbeiter.

Durch die neue Technik wurde die Kläranlage Drebkau, die das Abwasser von rund 4.300 Einwohnern reinigt, für die Zukunft fit gemacht und deren Anlagensicherheit und –verfügbarkeit erhöht. Alles in allem hat die LWG dafür rund 56.000 Euro investiert.

In einem nächsten Schritt wird die LWG die Kläranlage Drebkau in Sachen Energieeffizienz prüfen und ggf. optimieren. Das freut die Umwelt, senkt die Stromkosten und stabilisiert Gebühren.

zurück nach oben drucken