… aus gutem Grund!

vom 30.05.2018

Rekordwasserabnahme durch große Hitze

30.05.18 - LWG reagiert auf große Hitze Wie LWG-Mitarbeiter Andreas Steuck sind zurzeit viele Kollegen unterwegs, um Leitungen und Filter zu spülen. Mit dem Spülwasser werden – wo möglich – gleich die Straßenbäume gewässert. (Foto: LWG)

Seit Tagen steigen die Temperaturen und damit auch der Bedarf an Trinkwasser.  So hat die bisherige Rekordtemperatur am 29. Mai auch bei der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG zu einem Rekord geführt: 30 Millionen Liter Trinkwasser wurden am Dienstag ins Netz eingespeist. „Das ist so viel wie seit über 5 Jahren nicht mehr“, betont Jonas Krause, Technischer Leiter des Wasserversorgers. „Unser Tagesmenge liegt im Jahresdurchschnitt bei ca.18 Millionen Liter.“

Durch die ungewöhnliche starke und weiter zunehmende Wasserabnahme hat sich auch die Fließgeschwindigkeit im Trinkwasserohrnetz teilweise mehr als verdoppelt und zu Turbulenzen geführt.  „Dadurch werden abgelagerte Eisen- und Manganverbindungen stark aufgewirbelt“, erläutert der Wasserfachmann. „Diese sind für die Gesundheit zwar völlig unbedenklich, trüben aber das Wasser und verstopfen mitunter auch Hausfilter, was wiederum zu Druckverlusten führen kann.“

Aktuell ist die LWG mit allen verfügbaren Kräften im Versorgungsgebiet unterwegs, um den Hinweisen der Kunden nachzugehen und schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen. Dazu werden umfassend die Trinkwasserleitungen gespült und die Filter kontrolliert.  

„Wir bitten die Kunden um Verständnis für diese besondere Situation“, so Jonas Krause. „Sollten die Beeinträchtigung länger anhalten, so schicken Sie uns bitte eine Mail an stoerungen@lwgnet.de.“

zurück nach oben drucken