… aus gutem Grund!

Was bilden wir aus?

Arbeiten 1 Während der Ausbildung bekommen die jungen Leute umfangreiche praktische Kenntnisse vermittelt.

Wir bilden Anlagenmechanikern/innen mit dem Einsatzgebiet Instandhaltung aus.

Ausbildungszeit:

3 ½ Jahre

Ausbildungsorte:

Praktische Ausbildung:

  • Im 1. und 2. Lehrjahr: LWG-Lehrwerkstatt in Cottbus
  • Im 3. und 4. Lehrjahr: vor Ort im jeweiligen Heimatbetrieb

Theoretische Ausbildung:

Oberstufenzentrum des Landkreises Spree-Neiße in Forst

Ausbildungsinhalte:

bei der praktischen Ausbildung:

  • Grundlagen der Metallbearbeitung (z.B. manuelles und maschinelles Spanen sowie Trennen, Umformen und Fügen von Blechen, Rohren und Profilen; Gasschmelzschweißen)
  • Kenntnisse zu technologischen Abläufen der Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung
  • Praktische Kenntnisse über die Anlagen (Wasserwerke, Kläranlagen und Verteilungsnetze)
  • Prozesse bei der planmäßigen und qualitätsgerechten Instandhaltung

bei der berufstheoretische Ausbildung:

Die Lehrplaninhalte werden entsprechend der versorgungstechnischen Erfordernisse angepasst und stellen somit eine optimale Verbindung zur berufspraktischen Ausbildung dar.

Die Abschlussprüfung Teil 1 wird im 2. Lehrjahr vorgenommen. Teil 2 folgt zum Ende der Ausbildung.

Die Ausbildungsstätte der LWG ist durch die IHK Cottbus als Prüfungswerkstatt anerkannt.

zurück nach oben drucken